Tierphysiotherapie

Was geschieht bei der Physiotherapie?

Massage:
Verschiedene Grifftechniken regen verschiedene Muskelgruppen an oder entspannen sie.
So kommt es zu einer Verbesserung der Durchblutung und somit der Sauerstoffzufuhr für  Muskel, Haut und Unterhaut. Eventuelle Verklebungen zwischen den einzelnen Schichten können  so gelöst  und defizitäre Körperregionen wieder mobilisiert werden.

Physikalische Therapien:
Darunter fallen Technische Anwendungen wie Reizstromtherapie (Elektrotherapie), Thermotherapie, Gerätetraining; häufig kommt es zum Einsatz des Unterwasserlaufbands, mittlerweile ein ganz wichtiger Bestandteil in unserer Physiotherapie. Hier wird das Eigengewicht des Tieres bis zu 90% verringert, dadurch werden operierte oder arthrotische Gelenke, auch die Wirbelsäule, deutlich entlastet. Gleichzeitig werden die entsprechenden Regionen sanft durch das Wasser massiert und können so wieder aufgebaut werden.

Krankengymnastik:
Wir unterscheiden zwischen passiver und aktiver Krankengymnastik.
Bei der ersteren werden die betroffenen Gelenke, um sie wieder beweglich zu machen, passiv vom Therapeuten bewegt, ohne Einsatz von Muskelkraft direkt durch den Patienten. Die Gelenke werden so wieder „geschmiert“, die Durchblutung der Muskeln verbessert.
Bei der aktiven Technik wird der Bewegungsapparat durch z. B. isometrische Übungen, Slalom laufen, Trampolin-Übungen, Cavalettis, Bergaufgehen wieder mobilisiert. Dadurch rekonvaleszieren die Patienten schneller, und Gelenksfehlstellungen werden durch mögliche Schonhaltung verhindert.
Die Tierbesitzer bekommen Übungen mit und können so zu Hause maßgeblich an dem Heilprozess ihres kleinen Freundes beitragen.

Thermotherapie :
Gezielter Einsatz  von Wärme oder Kälte sind oft eine sehr hilfreiche Unterstützung der anderen Therapieformen, je nachdem ob man eine durchblutungsfördernde Wirkung haben möchte oder eine schmerzstillende- adstringierende Wirkung.

Was sollten Sie noch wissen?
Für die physiotherapeutische Behandlung sollte immer ein Termin vereinbart werden.

Zu Beginn der Behandlung werden manchmal  mehrere Termine pro Woche nötig sein, später  verlängern sich die Zeitabstände zwischen den Therapie-Einheiten.

Die Dauer einer Behandlung  variiert zwischen 20 und 45 Minuten;  es sind im Schnitt ca. 5-10 Behandlungseinheiten notwendig.

Haben Sie noch Fragen?
Bitte vereinbaren  Sie einen Termin mit Corinna Haneberg  unter Tel. 05492-557010.

 

 

 

 


Datenschutzerklärung   Impressum